Führungsbeginn (Fr/Sa):
Oktober – 20:00 Uhr
November – 19:00 Uhr

Sternhimmel:

Himmelsführungen mit Fernrohrbeobachtung werden an jedem Freitag und Samstag nur bei sternklarem Himmel abgehalten. Neben einem kleinen Kurzvortrag hat der Besucher die Möglichkeit, durch die Fernrohre der Sternwarte verschiedene Himmelsobjekte zu beobachten.
Weiterhin gibt es jeden ersten und dritten Samstag im Monat um 14:00 Uhr die Möglichkeit der Sonnenbeobachtung mit Spezialfiltern durch die Teleskope der Sternwarte.

Die Himmelsführungen sind für Kinder ab 7 Jahren geeignet.

Sonderführungen für Gruppen oder Schulklassen sind nach Terminabsprache möglich. Führungen tagsüber unter der Woche sind leider nicht möglich.

Im Oktober beginnen die Führungen um 20:00 Uhr, im November um 19:00 Uhr.
Sie finden nur bei sternklarem Himmel statt – der Eintritt ist frei.

Hoch am Südhimmel steht im Oktober/November das Sternenviereck des Pegasus. In Zenitnähe sind der Andromedanebel, unsere Nachbargalaxie, und das auch als Himmels-W bekannte Sternbild Kassiopeia zu sehen. Im Osten kündigen die Plejaden und einige helle Sterne den Winter an, darunter Kapella im Fuhrmann, Aldebaran im Stier, Beteigeuze und Rigel im Orion sowie Kastor und Pollux in den Zwillingen.

Der Jupiter mit seinen vier hellen Monden ist kurz nach Einbruch der Dunkelheit am südwestlichen Abendhimmel zu sehen. Anfang November sinkt er allerdings schon gegen 19 Uhr unter die Horizontlinie. Der Ringplanet Saturn lässt sich etwas weiter östlich im Sternbild Schütze erblicken. Der Uranus erreicht am 28. Oktober seine Oppositionsposition zur Sonne und ist fast die ganze Nacht über sichtbar. Er befindet sich zu Zeit im Sternbild Widder. Auch Neptun im Sternbild Wassermann ist am Abendhimmel zu sehen. Am 11. November ereignet sich ein Merkur-Transit: Zwischen 13:35 Uhr und 19:04 Uhr zieht der Merkur an der Sonne vorüber. Dieses Ereignis ist in Nürnberg bis zum Sonnenuntergang gegen 16:35 Uhr beobachtbar.

Mitte November ist Sternschnuppenzeit: Die Leoniden treten vom 13. bis 15. November in Aktion und erreichen ihr Maximum in den Morgenstunden des 18. November. Der Mond mit seinen Kratern lässt sich an den Führungstagen der Sternwarte besonders gut am 8./9. November beobachten.

                                                   

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

Haftungsausschluss | Design | Webmaster

© 1996 - 2019 | Nürnberger Astronomische Arbeitsgemeinschaft (NAA) e.V.