Führungsbeginn (Fr/Sa):
Dezember – 19:00 Uhr
Januar – 19:00 Uhr

Sternhimmel:

Himmelsführungen mit Fernrohrbeobachtung werden an jedem Freitag und Samstag nur bei sternklarem Himmel abgehalten. Neben einem kleinen Kurzvortrag, einer Diashow oder einem Film, hat der Besucher die Möglichkeit durch die Fernrohre der Sternwarte verschiedene Himmelsobjekte zu beobachten.
Weiterhin gibt es jeden ersten und dritten Samstag im Monat um 14:00 Uhr die Möglichkeit der Sonnenbeobachtung mit Spezialfiltern durch die Teleskope der Sternwarte.

Die Himmelsführungen sind für Kinder ab 7 Jahren geeignet.

Sonderführungen für Gruppen oder Schulklassen sind nach Terminabsprache müglich. Führungen tagsüber unter der Woche sind leider nicht möglich.

Im Dezember beginnen die Führungen um 19:00 Uhr, im Januar um 19:00 Uhr.
Sie finden nur bei sternklarem Himmel statt – der Eintritt ist frei.

Am Sternhimmel hat der Winter Einzug gehalten: Die östliche Himmelshälfte ist übersät mit hellen Sternen, darunter die Sterne des Wintersechsecks: Kapella im Fuhrmann, der rötlich leuchtende Aldebaran im Stier, Rigel im Orion, Sirius im Großen Hund, Prokyon im Kleinen Hund und Pollux in den Zwillingen. Mit dem Teleskop bietet sich ein Blick auf den Orion-Nebel – ein aktives Sternentstehungsgebiet, unsere Nachbargalaxie - den Andromedanebel, und den funkelnden Sternhaufen der Plejaden an.

Von den Planeten unseres Sonnensystems ist der Mars noch immer am Abendhimmel zu sehen. Er leuchtet rötlich im Sternbild Wassermann und wechselt am 21.12. ins Sternbild Fische. Am 7.12. zieht der Mars knapp nördlich an Neptun vorbei, man kann also beide Planeten relativ nah nebeneinander sehen. Auch der Uranus ist zurzeit beobachtbar, Anfang Dezember wechselt er vom Sternbild Widder in die Fische.

Der Dezember ist ein Sternschnuppen-Monat: die Geminiden erscheinen vom 6.-16.12. und kommen am 13. Dezember mit stündlich bis zu 120 Meteoren auf ihr Maximum. Die Ursiden treten vom 16. bis 25. Dezember auf und erreichen ihr Maximum in der Nacht vom 21. auf den 22. Dezember. Den Mond mit seinen Kratern kann man an den Führungstagen der Sternwarte besonders gut am 23./24. November sowie am 14./15. und am 21./22. Dezember beobachten.

                                     

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

Haftungsausschluss | Design | Webmaster

© 1996 - 2018 | Nürnberger Astronomische Arbeitsgemeinschaft (NAA) e.V.